Bitumen im Alltag.

Bitumen und bitumenhaltige Bau- und Werkstoffe finden sich in weit mehr Bereichen des täglichen Lebens, als gemeinhin angenommen.

Röhren

In der Röhrenindustrie bewährt sich Bitumen seit Jahrzehnten als Korrosionsschutz von stählernen und gusseisernen Rohren.

Papier

Um Feuchtigkeitsbeständigkeit, Wasserundurchlässigkeit und Festigkeit zu verbessern, stellt die Papierindustrie mit Bitumen behandelte Papier- und Pappsorten her.

Kabel/Elektro

In der Kabelindustrie findet Bitumen vielseitige Verwendung bei der Isolierung von metallischen Leitern sowie beim Korrosionsschutz von Land- und Seekabeln.

Farben und Lacke

Als Schutzanstriche für Stahl, Eisen und andere Metalle werden in großem Umfang Bitumenlacke eingesetzt. Diese sogenannten „mageren“ Bitumenlacke sind Lösungen von hartem Bitumen oder Gemische aus dieser Gruppe mit hochschmelzenden geblasenen Bitumensorten in Lösungsmitteln.

Dämmstoffe

Besondere Bedeutung besitzt Bitumen als Bindemittel für Dämm- und Isolierstoffe, die z.B. in jedem serienmäßigen Kraftfahrzeug für die Reduzierung von Innengeräuschen und von Vibrationen der Karosserieteile sorgen.

Reifen

Die Reifen-Industrie verwendet Bitumen vor allem als Weichmacher, um den Kautschuk geschmeidiger und für die Aufnahme von Füllstoffen geeignet zu machen. Bitumen verbessert auch die Abriebfestigkeit und Alterungsbeständigkeit des Gummis.